Meine Lieblingsfrühstücksrezepte

Aktualisiert: Mai 2

Hier findet ihr nun endlich meine 5 Lieblingsfrühstücksrezepte.



#1 Overnight Oats mit Obst deiner Wahl

Zubereitungsdauer: 2 min


Zutaten:

50 – 60 g kernige Haferflocken

1 TL Leinsamen (geschrotet)

150-200 ml Milch (ich nehme am liebsten Hafer- oder Mandelmilch)

Blaubeeren oder anders Obst deiner Wahl

Zimt oder Vanille


Was du sonst noch brauchst: 1 Glas, 1 Waage


Haferflocken und Leinsamen in ein Glas füllen und Zimt drauf und mit der Milch aufgießen bis alles bedeckt ist. Das Obst schneide ich frisch drauf, weil es mir dann besser schmeckt.


Fertig.


Mein Tipp: Bestes Frühstücksmealprep ever. Ist morgens schon fertig im Kühlschrank


#2 Bananen-Erdnuss-Shake


Zubereitungsdauer: 3 min


Zutaten:

1 Banane

½ Quark

1 TL Erdnussmus

1 Handvoll Salat (Eisberg oder Kopfsalat)

1 Prise Zimt

1 Glas Wasser


Was du sonst noch brauchst: Mixer oder Pürierstab


Alle Zutaten in einen Mixer oder mit dem Pürierstab schön cremig mixen. Je nach Konsistenz fügst du dann noch etwas Wasser oder Milch/Pflanzenmilch dazu.


Mein Tipp: Super zum Mitnehmen, wenn man wenig Zeit hat zum Essen.


#3 Vollkorntoast mit weichgekochtem Ei und Avocado


Zubereitungsdauer: 8 min

Zutaten:

1 große Scheibe Vollkorntoast

½ kleine reife Avocado

1 Ei


Ei weichkochen, in der Zwischenzeit Avocado halbieren und mit einem Löffel aushöhlen, mit einer Gabel zermusen und falls zur Hand einen kleinen Spritzer Zitronensaft raufgeben. Salzen und Pfeffern. Dann das Toastbrot toasten und mit der Avocado bestreichen, dann das Ei ein leicht anschneiden und drüber geben.


Die restliche Avocado kannst du als Dip für zwischendurch mit Gemüse ebenfalls so zubereiten. Wenn du keinen Zitronensaft hast, wird die Avocado nach einer Zeit braun, schmeckt dann aber trotzdem.

Mein Tipp: Kann man morgens oder abends essen


#4 Porridge mit Haferflocken und karamellisierten Äpfeln


Zubereitungsdauer: 10 min


Zutaten:

60-70 g Haferflocken (zarte oder kernige)

200-300 ml Milch oder Wasser

½ Apfel

1 TL Honig

Zimt nach Geschmack


Zubereitung: Haferflocken mit Milch aufkochen lassen und dann solange ziehen lassen, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Ich lasse es immer solange auf dem Herd, wie ich für die Äpfel brauche, das passt immer ganz gut. Ich persönlich mag gerne wirklich cremige Konsistenz, ihr könnt also mit der Flüssigkeit etwas variieren, bis es für euch passt. Abgekühlt klebt Porridge meist ziemlich, ich esse es daher am liebsten direkt also lauwarm.


In einer kleinen Pfanne den Honig schmelzen lassen. Der Apfel wird geschnitten und dann in kleine Stücke geschnitten. In der Pfanne mit Zimt karamellisieren lassen und auf dem fertigen Porridge servieren.


Mein Tipp: Unser Samstagmorgenfrühstücksliebling


#5 Quark Joghurt Mix mit Nüssen


Zubereitungsdauer: 2 min

Zutaten:

½ Becher Quark (20 %)

2-3 EL Naturjoghurt

1 große Handvoll TK-Himbeeren

1 kleine Handvoll Nüsse (25 g)


Zubereitung: Quark mit Joghurt mischen. Für ganz Faule gibt es sogar das bereits fertig zu kaufen. Aber mal ehrlich…dann würde das Rezept in einer Minute fertig sein.

TK-Himbeeren drauf und Nüsse entweder hacken und draufstreuen oder, so mache ich es, einfach dazu essen. Ich nehme mir das ganze immer in einem Glas mit zur Arbeit.

Wenn du das ganze direkt essen willst, dann kannst du die Himbeeren 1 min in der Mikrowelle antauen und dann in den Quark geben.


Besonderer Tipp: Kokosflocken anrösten (geht auch auf Vorrat) und dann drüberstreuen!


Ich esse morgens gerne Dinge, die nicht lange dauern. Ich nehme sie oft mit zur Arbeit und esse sie erst im Büro. Ich mag es nicht, wenn ich morgens ewig in der Küche stehen muss, bis das Frühstück fertig ist.


Außerdem brauche ich Rezepte, bei denen die Zubereitung einfach ist. Ich kann mir manchmal die einfachsten Rezepte nicht merken. Beim Apfel-Zimt-Porridge zB. muss ich immer wieder nachlesen, wieviel Gramm Haferflocken hineingehören. Daher habe ich mir die Rezepte mittlerweile so angepasst (bspw. halber Becher Quark oder 1 Glas Wasser), dass ich keine genauen Mengen mehr abwiegen muss. Die Rezepte sind immer für eine Person, ihr könnt alles aber auch problemlos für mehr Personen zubereiten, wenn ihr die Menge erhöht.

Bei der Zubereitung für dich allein passt es mit den Zutaten eigentlich immer so, dass du z.B. den Quark innerhalb von 2 Tagen verbrauchst.


In fast allen Rezepten findet ihr Zimt. Ich mag einfach den Geschmack, besonders in Kombination mit Milch bzw. Getreide sehr gerne, ihr könnt ihn aber auch weglassen oder durch Vanille ersetzen.


Diese Zutaten solltest du immer im Haus haben, damit du dir keine Gedanken über ein gesundes Frühstück machen musst:


Quark (Magerquark oder 20 %)

Milch oder pflanzliche Alternative

Kernige Haferflocken

Obst (Bananen und Äpfel) und TK-Beeren

Nüsse oder Mandeln


Lass es Dir schmecken und lass mich gerne in den Kommentaren wissen, welches dir am besten gefallen hat. Viel Spaß beim Nachmachen!


Eure Anni